unsere Hühner und Hähne

Immer viel los bei unseren Hühnern und Hähnen

Nini Nasi

Nini Nasi

Nini und drei weitere Hühner wurden uns im Frühjahr 2022 von unseren Nachbarn als Willkommensgeschenk überreicht. Es war jedoch ein trauriger Hintergedanke, denn sie waren ursprünglich als “Grillhähnchen” vorgesehen. Doch sie fanden ein neues Zuhause in Kukus Garden. Anfangs dachten wir, alle vier seien weiblich. Doch nach und nach enthüllte sich, dass Nini ein wunderschöner Hahn ist, der sich nun liebevoll um die anderen Hühner kümmert. Diese unerwartete Wendung zeigt uns, wie kostbar und lebenswert jedes Wesen sein kann.

Gigi

Gigi, eine ehemalige Legehenne, fällt sofort mit ihren langen Federn ins Auge. Sie ist nicht nur äußerlich schön, sondern auch sanft im Umgang mit anderen Tieren. An sonnigen Tagen genießt sie ein erfrischendes Sandbad und richtet danach vor aller Augen ihr Federkleid. Gigi ist bescheiden beim Fressen und meidet Konflikte, sie sucht einfach ihre innere Ruhe.

Gigi
Lulu

Lulu

Lulu, im Herbst 2022 zu uns gekommen, war schwach und humpelte. Wir befürchteten, dass sie nicht überleben würde. Doch mit Zeit, richtiger Pflege und viel Liebe erholte sie sich schnell. Lulu ist zutraulich und sucht unsere Nähe. Sie lässt sich gerne streicheln und begleitet uns. Zusammen mit ihrer besten Freundin Juju nimmt sie gerne Sandbäder und klettert auf Äste. Im Stall schlafen sie immer nah beieinander, aber auf Abstand zu den anderen. Lulu ist eine wahre Kämpferin, die uns mit ihrer Präsenz erfreut.

Juju

Juju, eine junge Legehenne, sie kam im Herbst 2022 zu uns. Anfangs schüchtern und ängstlich gegenüber Nini und den anderen Hühnern, hat sie sich stark weiterentwickelt. Sie verbringt die meiste Zeit mit Lulu und teilt nicht gerne, besonders wenn es um Leckereien geht. Juju ist dabei unglaublich schnell und sichert sich die meisten Leckerbissen, die sie sofort in Sicherheit bringt. Bei Regen und schlechtem Wetter ist sie jedoch die Erste, die sich im Stall verkriecht.

 

Juju
Ella

Ella

Ella, eine ehemalige Legehenne, hat in Kukus Garden den zweiten Platz in Ninis Herzen erobert. Sie ist bekannt für ihre Fähigkeit, kleine Schätze zu finden und mit sich zu tragen. Ella strahlt eine unabhängige und abenteuerlustige Aura aus, während sie alleine durch die Dunkelheit wandert und ihre Freiheit genießt. Ihre Suche nach verborgenen Schätzen verleiht ihrem Leben einen ganz besonderen Zauber.

Tussi

Tussi, ein beeindruckendes Huhn, zog im Sommer 2022 bei uns ein. Ihre dunklen Augen fallen sofort ins Auge. Futter ist ihre Leidenschaft, sie sucht und frisst den ganzen Tag über. Sie teilt nicht gerne und verteidigt ihre Snacks vor anderen Hühnern und sogar den Enten. Sie ist eng mit Mani verbunden und zusammen wirken sie überraschend harmonisch.

Tussi
Mani

Tina

Tina kam im Juli 2023 zusammen mit zwei anderen Hennen zu uns, vom gleichen aufgelösten Hof, von dem auch Trudi gerettet wurde. Von Anfang an zeigte sie sich als die Neugierigste und äußerst freundlich. Sie liebt es, sich auf die Füße von jemandem zu stellen, besonders wenn wir das Futter vorbereiten. Tina meidet Konflikte und sucht immer nach alternativen Wegen, um an ihr Futter zu gelangen. Als eher eigenständige Henne bevorzugt sie es, alleine zu bleiben, selbst in ihrem Bereich im Stall.”

Stacy

Stacy ist zweifellos eine Schönheit und hat seit den ersten Tagen die Bewunderung von Nini auf sich gezogen. Nini scheint sie wirklich zu mögen und wir glauben, dass sie dabei ist, eine seiner Lieblingshennen zu werden. Dies hat bei Susi, Ela und Lulu, die derzeit ganz oben auf Nins Liste stehen, zu einigem Neid geführt. Daher musste sich Stacy anfangs etwas behaupten, aber mit der Zeit scheint sie das gut gemeistert zu haben. Sie ist unglaublich schnell und aufmerksam, und hat sich bereits einen festen Platz in Ninis Gefolge erobert.

Tussi
Mani

Pam

Pam ist eine der drei Hennen, die wir aufgenommen haben. Sie ist optisch sehr auffällig mit ihren dunklen Augen und der tiefschwarzen Färbung um die Augen herum, doch in ihrem Charakter ist sie eher zurückhaltend. Selbst Nini gegenüber zeigt sie Zurückhaltung und scheint seine Rolle nicht vollständig verstanden zu haben. Ihr Vergnügen liegt darin, irgendwo hinaufzuklettern, um eine bessere Aussicht zu haben. Wir glauben, dass sie noch etwas Zeit braucht, um sich einzuleben und uns gegenüber offener zu werden.

Oma Aschi

Oma Ashi kam im April 2024 zu uns. Ihre vorherige Besitzerin brachte sie zu uns, weil sie sie sehr liebte und nicht wollte, dass ihr Mann sie an diesem Tag schlachtet. Oma Ashi ist bereits so alt, dass sie keine Eier mehr legt. Zu diesem Zeitpunkt werden die meisten Hennen geschlachtet, da sie für die Menschen keinen Nutzen mehr haben. Oma Ashi ist sehr zutraulich, gemütlich und liebt es zu essen. Sie ist wachsam und unabhängig, zeigt kein Interesse an unserem schönen Hahn Nini Nasi. Sie möchte gerne für sich sein.

Wir sind sehr dankbar, dass die Vorbesitzerin diese Entscheidung getroffen hat und den Mut hatte, sie zu uns zu bringen. Es macht uns glücklich zu sehen, dass es viele Menschen gibt, die über die Beziehung zwischen Mensch und Tier nachdenken und im Herzen wissen, dass es falsch ist, Tiere so auszunutzen und am Ende zu schlachten.

 

Tussi

Hier kannst du eine Patenschaft übernehmen:

Doch lieber eine Spende tätigen?

Mit Deiner Unterstützung hilfst Du uns nicht nur, eine dauerhafte Betreuung für die Tiere sicherzustellen, sondern weitere bedürftige Tiere aufzunehmen.

Utsch und Natsch

Jetzt spenden

Mit deiner Spende können wir den Lebensraum der Tiere erweitern und unseren Bewohnern ein schönes Leben ermöglichen und dazu weitere Tiere aufnehmen.

Helfer vor Ort

Spenden sind großartig, wir freuen uns aber genauso über helfende Hände, die vor Ort in Portugal mit anpacken möchten und den Lebensraum der Tiere mitgestalten möchten.